Beta freie Übersetzung

Als ich ein Kind war, wurde oft zu mir gesagt "Was du nicht willst, das man dir tu', das füg' auch keinem andern zu.".

Natürlich wurde das beigebracht um mich davon abzuhalten meinen Freunden schlechte Sachen anzutun.

Ich lernte, wenn ich anderen schlechte Sachen antue, würden sie diese Energie zurückwerfen.

Wegen dieser Lehre war ich nett zu meinen Brüdern und Schwestern, des öfteren auch aus Angst, anstatt Liebe.

Die Inca Gesetze der Harmonie sind ähnlich... Amu Llulla, Am Quella und Amu Sua. Bedeutet: Lüg nicht, Stehle nicht, Sei nicht faul.

Diese Gesetze der Harmonie sind an vielen Grenzen aufgehängt, wenn man Peru eintritt. Dies erinnert uns ehrenhaft und nett Miteinander umzugehen.

Oft wird man auch begrüßt mit Amu Llulla, Am Quella und Amu Sua.
In der Maya Tradition gibt es einen Gruß, den viele, die mit der Weisheit der Mayas arbeiten kennen.

Dieser wäre: In Lak'ech. Wir verstehen In Lak'ech als, Ich bin ein anderes Du selbst (Eine moderne Übersetzung), was auch bedeutet Ich bin Du und Du bist ich (die traditionelle Maya Übersetzung). Wir verstehen, das dieser Maya-Gruß ein Wertschätzen voneinander ist und somit auch ein Ausdruck von Einheit.(Wir sind Alle individuell und einzigartig und doch Eins) In Lak'ech spiegelt andere wunderschöne Begrüßungen, so wie Namaste für Ost-Indien und Wiracocha der Incas. Der Maya Gruß geht weiter als diese Einheitsgrüße und was ich als Kind auch lernte.

Was wenige Verstehen ist das In Lak'ech mehr wie nur ein honoriger Maya-Gruß ist. Es ist ein moralischer Code. Es ist nicht nur ein Weg mit Menschen zu leben, sonder ein Weg um mit allen Formen im Multiversum zusammen zu Leben.
Wenn jemand den Maya-code In Lak'ech lebt. Verstehen Wir, das Alles was Wir in dieser Dimension tun, sich auch dieses Handeln auch auf das ganze Leben und den Geist im Kosmos auswirkt, entweder in einer positiven Weise oder in einer negativen, abhängig von unseren Aktionen und Motivationen. Wie Maya-Älterster, "Hunbatz Men" lehrt, kann man In Lak'ech sich gegenseitig sagen, In Lak'ech zu den Bäumen, In Lak'ech zu dem Himmel, In Lak'ech zu den Vögeln, In Lak'ech zu den Sternen, usw....

Die Aktion von In Lak'ech ehrt und anerkennt die Intime Verbundenheit und Einheit allen Lebens. Wenn Wir den Code von In Lak'ech leben, senden Wir wesentliche Energie, gefüllt mit Liebe und Respekt zu anderen Lebewesen. Alleine sich darauf zu fokussieren schlechtes zu vermeiden, ist eine neutrale Aktion. Man wird nicht geschadet, aber niemand profitiert von der Verbindung. Wenn Wir In Lak'ech praktizieren, produzieren und senden Wir positive und lebenserhaltende Energie zu allen anderen Formen von Leben. Wen Wir In Lak'ech praktizieren, hören Wir auf neutral zu sein und werden in einer positiven Weise aktiv. Indem Wir zu dem positiven Erlebnis mit allem Leben Verbunden zu sein, dazu addieren.

Wenn Wir In Lak'ech beispielsweise mit einem Baum praktizieren, begünstigt dieses Zusammenspiel nicht nur einen Selbst, sondern auch dem Baum. Vergiss nicht, wenn Du deine Energie zu irgendeiner anderen Lebensform gibst, begünstigst Du gleichzeitig auch Dich Selbst. Du gibst deine Energie zu nichts separatem von Dir. Du gibst zu einem anderen Teil von Dir Selbst!
Die Weisheit von In Lak'ech kann auch auf die nicht sichtbaren Welten angewendet werden.

Der Raum von Geist wird durch die positive Interaktion auch begünstigt. In Lak'ech auf die nicht sichtbare Welt anzuwenden, ist sehr wichtig und eine notwendige Aktion, Maya-Ältester, Hunbatz Men's Lehrer und Onkel, Don Beto sagte "Die moderne Zivilisation verliert den Respekt, von Allem was durch die universelle Energie "(Großer Geist / Om / Gongschlag (unaussprechbar)" entstanden ist. Viele verschiedene Tiere, die Ich normalerweise um und in diesem Dschungel hier sehe sind biologisch verschwunden, die großen Bäume sind auch weg. Alles Biologische verschwindet und mein Geist trauert dem Grund nach. Ich flehe immer die heilige Hunab K'u an, dass Wir nicht ohne dem Kerngeist von Allem was verschwunden ist und dass, eines Tages, schickt erSIEes die Schönheit zurück, die Wir nicht mehr sehen.

Hier zeigt uns Don Beto, wie man In Lak'ech mit der nicht sichtbaren Welt praktiziert, sodass Leben sich weiterhin in unserer wunderschönen Realität manifestieren kann. Eine feine Art In Lak'ech zu leben und jedes Leben zu ehren ist, indem man "demdendas" zurück gibt. Anstatt ausschließlich nur von der "Geist-Welt" zu nehmen, indem man nach Rat und Tat frägt, gib dein Herz zurück, liebe und schätze die nicht sichtbare Welt und den "Heiligen-Geist". Die Welt des Großen Geistes ist da wo wir herkommen, ohne dem würden Wir gar nicht existieren. Vergiss nicht Du bist diese nicht sichtbare Welt und diese Welt bist Du! Wenn Du der unsichtbaren Welt gibst, gibst Du Dir selbst.
Im großen und ganzen betrachtet, kann man In Lak'ech auch mit anderen Dimension praktizieren.

Man kann Es mit der tieferen Dimension wo Wir entstammen sind machen. Wir können In Lak'ech mit den höheren Dimensionen praktizieren und einen Platz zur Entfaltung vorbereiten. In unserer limitierten 3D Realität, vergisst man schnell die anderen Welten die ein inniger Teil unserer Existenz sind.
Auf unserer spirituellen Reise und unserem ehrwürdigen Dienst an die Menschheit, können wir In Lak'ech unermüdlich praktizieren, denn Alles Energie die Wir zu anderen schicken, geben Wir nur uns selbst. Wenn Wir geben, bekommen Wir. Je mehr jemand In Lak'ech praktiziert, desto mehr empfängt man. Was man sät, das wird man ernten.

Je mehr die Menschheit In Lak'ech leben, desto weniger werden Wir Getrenntheit erleben. Es kann keine Konkurrenz, Eifersucht oder Neid unter Uns geben, da Wir Alle Teile voneinander sind. Wir können teilen und uns gegenseitig mit unserer Verbindung helfen, Ideen, Ressourcen, ohne Angst dass nicht genug da sein wird. Wenn Wir das Konzept der Einheit leben, Überfluss und Ganzheit dort ist Einheit, Überfluss und Ganzheit! In Lak'ech

 


 

 

Living In Lak'ech' Becoming One With All LifeAluna Joy YaxkinAugust 1997

 

When I was a child I was taught "Do unto others as you would have done unto you." Of course this was taught to keep me from doing bad things to my friends. I learned that doing harmful things to others meant they most likely would return the energy. Because of this teaching, I was kind to my brothers and sisters many times out of fear, instead of love. The Inca laws of harmony are similar ... Amu Llulla, Amu Quella and Amu Sua meaning Do not Lie, Do not steal, Do not be lazy. These laws of harmony are posted at many border crossings as you enter Peru, reminding us to be honorable to one another. Many times in travels within Peru you'll be greeted with Amu Llulla, Amu Quella and Amu Sua. 

 

In Mayan tradition there is a greeting that many people working with Mayan wisdom know of. It is In Lak'ech. We understand In Lak'ech to mean I am another yourself (A modern day interpretation) and also means I am you, and You are me (A traditional Mayan interpretation) We have come to understand that this Mayan greeting is an honoring for each other and a statement of unity. In Lak'ech mirrors the same sediment of other beautiful greetings such as Namaste for East India and Wiracocha for the Inca. The Maya greeting, In Lak'ech goes beyond these unity statements and what I learned as a child. What few understand is that In Lak'ech is more that an honorable Maya greeting. It is a moral code. It is a way to live, not only with human beings, but with ALL forms of life in our cosmos! 

 

When one lives the Mayan code of In Lak'ech, we understand that everything we do in this dimension effects all life and spirit in the cosmos, either in a positive or negative way, depending on our actions and motivations. As Mayan Elder, Hunbatz Men teaches, we can say In Lak'ech to each other, In Lak'ech to the trees, In Lak'ech to the sky, In Lak'ech to the birds, In Lak'ech to the stars and so on. This action of In Lak'ech is honoring and acknowledging our intimate connection and unity with all life. When we live the code of In Lak'ech we send essential energy filled with love and respect to other life forms. Solely focusing on the avoidance of causing harm is a neutral action. One is not harmed, but none benefits from the connection either. When we practice In Lak'ech, we are producing and sending positive and vital energy to all other forms of life. When we practice In Lak'ech we quit being neutral and take action in a positive way by adding to the positive experience of being connected with all life. When we practice In Lak'ech with a tree, the tree benefits from the interaction. Remember when you give your energy to any other life form you are also giving to yourself! You do not give your energy away to something separate from yourself. You are giving to another part of yourself! 

 

Living the wisdom of In Lak'ech can also be applied to the unseen worlds. The realm of spirit benefits by our positive interactions with it. Applying In Lak'ech with the unseen worlds is a very important and vital action. Mayan Elder, Hunbatz Men's teacher and uncle, Don Beto said "Modern civilization is losing respect for all that comes from the Great Spirit. Many of the different animals that I used to see around this jungle are physically gone, the big trees are gone too. Everything is disappearing physically and my spirit grieves for this reason. I always implore the sacred Hunab K'u that we are not left without the essence-spirit of all that is gone and that, some day, He sends again the physical beauty we no longer see." Here Don Beto was sharing with us how to practice In Lak'ech with the unseen world so life will continue to manifest in our beautiful 3D reality. A subtle action of living In Lak'ech is honoring all life by giving back to that which gives to us. Instead of solely taking from the spirit world by asking for insight and direction, give back your heart, love, and appreciation to the unseen worlds and the Great Spirit. The world of the Great Spirit is where we came from, and without it we would not be here at all. Remember you are that unseen world and that world is YOU! When you give to that unseen world you are giving to yourself. 

 

In a bigger picture you can also practice In Lak'ech with other dimensions. We can practice In Lak'ech with the lower dimensions from which we evolved. We can practice In Lak'ech with the higher dimensions and prepare a place to where we can evolve. In our limiting and linear 3D reality, it is easy for us to forget about honoring other worlds that are an intimate part of our existence. 

 

In our spiritual path and our sacred service to humanity, we can practice In Lak'ech tirelessly because when and what we give to others is giving energy to ourselves. When we give, we receive. The more one practices In Lak'ech, the more we receive. What goes around comes around. The more humanity begins to live In Lak'ech, the less we will think in terms of our separateness. There can be no competition, jealousy or envy between us, because we are pieces of each other. We can share and help each other with our connections, ideas, resources without fear that there will be not be enough to go around. When we live the concept of unity, abundance and wholeness there is unity, abundance and wholeness! 

 

ALUNA JOY YAXK'IN is an internationally known author, spiritual life coach, sacred site guide, alternative historian, ordained minister and modern mystic. She inspires and encourages others to recognize and accept their own authentic divinity and connection to God. In the Inca world, Aluna is considered a Qawaq (cow-wak) Clairvoyant, or seer of living energy. Those who know Aluna, call her a modern mystic and/or a psycho-geographical healer. Aluna simply considers herself a Spiritual Archaeologist using her Clairvoyant/Clairsentient gifts to read ancient history of sacred sites. She helps others to tune their inner ears to hear, and also brings forward to modern times the wisdom and teachings of the past. She speaks on the subjects of Spiritual Archaeology and the Awakening of Spiritual Consciousness through the guardians and masters of ancient cultures of the Maya, Inca, and Egyptian/Atlantis worlds. Aluna's work has been influenced by a life long interaction with the Star Elders combined with a series of shamanic experiences that accelerated over 2 decades of travel in the sacred sites of Mexico, Guatemala, Belize, Honduras, Peru, Bolivia, Egypt, Greece, England, Australia and New Zealand. Aluna acts as a cross cultural Spiritual Guide on unique pilgrimages to Mexico, Guatemala and Peru, and occasionally Egypt. She is a carrier of one of the rare Stones of Ica from Peru. She also offers Star Elder Sessions, formulates Sacred Site Essences and is the inspiration behind the I AM Blessing Water Essences. She is the author of "Mayan Astrology", "The Mayan Daykeeper" and "The Mayan Time Decoder". Her articles have been published worldwide since 1994

 

Copyright © 1997 - Permission is granted to copy and redistribute this article on the condition that the content remains complete, full credit is given to the author(s), and that it is distributed freely.

Center of the SUN - Aluna Joy Yaxk'in - PO Box 1988 Sedona, AZ 86339 USA    Ph:928-282-6292    Webpage:www.AlunaJoy.com    E-mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.